SIBAmed erklärt…

Beitrag vom 25.07.2019

Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen. Das hat uns schon Herr Kneipp gesagt. Aber woher wissen wir eigentlich, welches Kraut gegen welche Krankheit hilft? Und welches Kraut ich lieber nicht in zu großer Menge einsetze? In der Urgesellschaft blieb uns nichts anderes übrig, als blind drauflos zu probieren. War die Krankheit weg und der Patient nicht tot, war es wohl das richtige Kraut in der richtigen Dosis. Bestand die Erkrankung weiter, war es entweder das falsche Kraut oder schlichtweg zu wenig vom richtigen. Starben die Kranken, die alle mit dem gleichen Kraut behandelt wurden, wie die Fliegen, dann sollte man davon wahrscheinlich in Zukunft lieber die Finger lassen. So beginnt die Geschichte der klinischen Forschung.

Heute ist das zum Glück alles ungefährlicher. In unserer Zeit darf man auch von dem Begriff „ethisch vertretbar“ sprechen. Denn bevor ein neues Medikament erstmals für Menschen zugänglich gemacht wird, müssen harte Daten vorliegen, dass der Wirkstoff nicht giftig oder gefährlich ist. Trifft das zu, darf man überhaupt erst darüber nachdenken, das Medikament Menschen anzubieten. Und dann auch nicht frei zugänglich für alle. Man muss zuerst eine klinische Studie durchführen.

Sind diese Studien überhaupt sicher? Wo kann ich mich hierzu informieren? Was sagt das Gesetz zu klinischen Studien?

Die Antworten auf diesen Fragen können Sie gern nächstes Mal lesen.

Bis bald, Ihr SIBAmed Studienteam